Jerseykleid Ella von Pattydoo

Nach meinen letzten zwei Kleidern, die leider nicht Büro tauglich sind (das eine zu kurz und das andere schulterfrei), wollte ich eins haben, das ich auch zur Arbeit anziehen kann. 

Auf dem letzten Stoffmarkt habe ich mich in einen roten Jersey mit weißen Steuerrädern verliebt und meine Freundin meinte: „Ella“

Ella? Wie jetzt?

Und dann erzählte sie mir von dem Kleid Ella von Pattydoo und meinte ich solle 2m von dem Stoff kaufen. Ich vertraue ihr, also wanderten 2m in meine Tüte. 

Abends wanderte das eBook in meinen Warenkorb 😉

Heute hatte ich endlich Zeit zum Nähen… Zuerst lief alles gut. Bei der Anprobe die Ernüchterung: ich hatte auf dem Rücken am Halsausschnitt eine Beule 😦 (hatte beim Annähen des Bündchens nicht richtig aufgepasst und zu wenig gedehnt) Also Kleid wieder ausgezogen und versucht die Ärmel aufzutrennen,das Bündchen zu dehnen und wieder anzunähen. 

Wieder Anprobe. Halsausschnitt saß gut, aber oben auf der Schulter hatte ich auf beiden Seiten eine Kknubbelige Spitze. 

Es folgte ein filmreifer Nervenzusammenbruch … nach Wutausbruch, kurz vor Heulkrampf und der Überlegung alles in den Müll zu werfen kam endlich mein Ehrgeiz wieder durch… Mit Änderungen, wie sie eine Schneiderin gemacht hätte, hat das, was ich getan hab, nix zu tun… Ich hab gepfuscht… zwischendrin gefühlt 100 Mal anprobiert.. Und dann war ich tatsächlich zufrieden mit dem Ergebnis… Glück gehabt!!!!! 

In den Fotosession spiegelte sich das Nähchaos wieder… Der Mann sollte Fotos machen… Er kann ja wirklich viel… Quasi fast alles… Nur fotografieren, das kann er nicht…. Wirklich nicht… 

Gott sei Dank sind dann noch drei brauchbare Bilder entstanden:

       

Das Kleid ist sehr bequem und ich mag es richtig gerne 🙂

Ende gut, alles gut 😉

Advertisements

Rotkäppchen oder doch eher Retro?

es hat mich erwischt!

Das letzte Sommerkleid hat mich infiziert! Ich möchte diesen Sommer gaaanz viele Kleider tragen!!!!!

Da kam mir das eBook MAkikki von Ki-ba-doo gerade recht 🙂

Ich hatte noch rot/weiß gepunkteten Viskosejersey in meinem Vorrat. Beim Vernähen hat der sich ganz schön geziert, weil er wirklich dünn und sehr dehnbar ist. Der Kampf hat sich gelohnt 😉

Beim Fotoshooting hatten Püppi und ich viiiel Spaß… Vor allem, weil ich vorher beim Aufräumen mein altes Haarteil (Früher liebevoll Fiffi genannt) wiedergefunden habe… deshalb gibt es jetzt auch eine Bilderflut 😉

   
         

Ich bin beeindruckt!!!!

Drei Buchstaben: ITH

Wer eine Stickmaschine besitzt stolpert früher oder später über diese drei Buchstaben. 

„ITH“ heißt „in the hoop“, also „in dem Rahmen“ Mit solch einer Datei entsteht nicht nur eine Applikation im Stickrahmen, sondern ein ganzes Nähgut!!! Zu einer ITH Datei gehört aber auch immer eine gute Schritt-für-Schritt Anleitung. 

Von Faden-Zauber besitze ich bereits die kleinen ITH Enten und die Datei für die großen Enten. Als ich dann bei Facebook von Taschenzauber gelesen habe und die ersten Taschen gezeigt wurden, war ich extrem neugierig…
Bei der letzten Dawanda Rabattaktion wanderte die Datei natürlich sofort in meinen Warenkorb 😉

Heute hab ich losgestickt… 

Ich bin beeindruckt!!! 

Stefanie von Faden-Zauber hat eine extrem tolle Arbeit geleistet!!! Die Datei ist super und das dazugehörige eBook lässt keine Frage offen. 

Ich habe heute probehalber eine Tasche aus Webware genähstickt… Die nächste  wird aus Kunstleder  …

die Variante mit verdecktem Reißverschluss geht mit Kunstlerder dann allerdings nicht.  

 Eine Inneneinteilung kann auch eingebaut werden.  
Das halte ich allerdings bei einer so schmalen Tasche  nicht für notwendig…
Für mich steht fest, davon nähsticke ich auf jeden Fall noch ganz viiiele… Eignen sich auch bestimmt toll als Geschenk 😉

Chapeau Stefanie!!!! Vielen Dank für diese tolle ITH Datei!!!

Die Grinsekatze…

… ich liebe sie. 

Welche Grinsekatze?

Na, die von Alice im Wunderland. Ich find die so klasse. Natürlich war ich ganz aus dem Häuschen als ich sie HIER bei etsy als Stickdatei entdeckt habe. (Falls der Link nicht mehr gehen sollte, gib bei etsy in die Suche „embroidery cheshire cat“ ein)

Da das Jerseykleid von Allerlieblichst so gut gepasst hat, hab ich es als Schnittmuster für mein T-Shirt verwendet (natürlich in gekürzter Version)  🙂 und den Ausschnitt als V-Ausschnitt genäht.  

  Püppi hatte heute keine Zeit, um mich zu knipsen und Selfies von meinem Oberkörper sind jetzt nicht so meine Stärke. Also durfte Fräulein Schmidt zum ersten Mal Modell stehen. Sie hat das wirklich gut gemacht 😉

Das erste Sommerkleid des Jahres

ja genau, das erste… Nämlich MEIN erstes Sommerkleid dieses Jahr… 

Heute wollte ich endlich etwas für mich nähen. Nach langem Suchen habe ich mich für das Jerseykleid von Allerlieblichst entschieden. Im Bruch hab ich 3cm entfernt. Vorne und hinten fehlen somit je 6cm.  

   

Der Stoff musste es sein, da er perfekt zu meinen Lieblingsballerinas passt 🙂 Ich hatte ihn letztes Jahr bei Stoff&Stil gekauft und der eine Meter hat ganz genau gereicht *freu*

 

Ich werde mir dieses Jahr auf jeden Fall noch mehr Kleider nähen. 

Stoffmarkt… eigentlich brauche ich ja nix…

Mit dem Gedanken bin ich heute zum Stoffmarkt gefahren. Stöbern, schlendern, gucken und anfassen, aber mehr nicht, denn mein Stofflager ist voll! 

Okay, einen roten Jersey, maritim, für mich, für ein Kleid. Ja, das wäre was….  

 

Oh, der ist ja auch toll. Außen gewebt und innen ganz flauschig. Daraus könnte ich tolle Kuschelhosen für die Kids nähen. Hm, also einmal pink und einmal grün.    

Ui, Sommerjeans…. Eine leichte Hose für mich, ja der muss auch sein.  

 

Bis dahin war noch alles okay und auch im Budget… Schließlich kenne ich mich und gehe immer mit einem gewissen Butget auf den Stoffmarkt, auch wenn ich nichts suche/brauche…

Dann bogen wir in die nächste Reihe ein und da wartete meine persönliche Niederlage… Der Stand an dem ich nicht standhaft bleiben konnte!!!!! 

Ich lieeeeeebe Digitalprints und an diesem Stand gab es wunderwunderschöne Digitalprints…. 

Ein paar MUSSTE ich unbedingt haben und da gab es kein Vertrun.  

 

Aber ganz ehrlich, ein bisschen stolz bin ich schon auf mich, dass ich an diesem Stand nicht noch mehr gekauft habe….

Für meine letzten 15€ (die Digitalprints hab ich per EC gezahlt *hüstel*) habe ich mir noch einen tollen, festen Stoff für meine nächste Schnabelina gekauft… Darauf kam es jetzt nun wirklich nicht mehr an *lach*  


Was soll ich sagen… Rausreden bringt nix… Sammeltrieb… Die Natur der Frau…. 

Ich bin schlicht und einfach Stoff süchtig!!!!! 

Lina + Amilia = ein Kleid, das ich mir schöner vorgestellt hatte

Die Lina von Ki-ba-doo hat es mir echt angetan. Ich finde das Oberteil so süß. Püppi wollte wieder ein Drehkleid haben. Auf der Suche nach einem passendem Schnittmuster bin ich über den Rock Amilia auch von Ki-ba-doo gestoßen… In meiner Vostellung sah die Kombi supersüß aus. 

Für das Oberteil habe ich den Bibi &Tina Jersey von Stoffe-Hemmers angeschnitten… ein wirkliches Traumstöffchen…

Oberteil und Rock waren recht zügig genäht… Zusammengefügt war es auch schnell.. Das Erbenis… Joa… Naja… Ist ganz schön… Aber in meiner Vorstellung sag das Kleid schöner aus *schnief*

Die Anprobe versöhnte, vor allem das Freudengequieke der Püppi 🙂 

       

Als nächstes nähe ich eine Bibi & Tina Langarm Lina und ein T-Shirt. 

Wobei der kleine Mann schon gefragt hat: „Mamaaaaa, wann nähst Du mal wieder etwas für mich?“