Runtastic Results 12 Wochen Trainingsplan meine Erfahrungen 

Seit dem 01.01.2016 mache ich regelmäßig Sport, meist 4-5 Mal die Woche. Ende März habe ich von DVDs auf Freeletics gewechselt. Ende Mai wollte ich wieder etwas ändern. 

Freeletics hat mir zwar Spaß gemacht, aber ich habe nur Workouts gewählt, die z.B keine Push Ups enthalten haben. Also war die Überlegung den Coach zu buchen. Einige meiner Kollegen trainieren mit dem Freeletics Coach und so konnte ich mir die Pläne anschauen. Ich fand sie etwas eintönig und teilweise zeitlich für mich viel zu ausgeartet. Ich wollte weiterhin so um die 30 Minuten (ohne Warmup und Cooldown) trainieren. 

Durch Zufall bin ich auf Runtastic Results gestoßen. Ich habe die freien Workouts sowie Warmup und Cooldown getestet und war begeistert. Da der Coach gerade im Angebot war, habe ich zugeschlagen und ihn für 12 Monate gebucht. Dann ging es los:

Am Anfang kam ein Fitnesstest. Nachdem ich den absolviert hatte musste ich mich entscheiden wie oft ich in der Woche trainieren möchte. Das entscheidet man jede Woche aufs neue. Man kann zwischen 3-5 Mal Training die Woche entscheiden. Ich habe meist 4-5 Workouts die Woche gemacht, je nachdem was noch so in der Woche für andere Termine auf mich warteten. Gleichzeitig bin ich in die Runtastic Results Gruppe Berlin auf Facebook eingetreten. Durch die Gruppe habe ich noch mehr Motivation gehabt dran zu bleiben und auch bei schwierigen Workouts nicht zu kneifen! Später etwas mehr dazu😉

Die ersten Wochen waren recht einfach und ich habe mich schließlich dafür entschieden nach den Workouts in Woche 4 und und auch die Woche insgesamt mit einem „zu einfach“ zu beenden. Ab da habe ich auf jeden Fall die ein oder andere große Herausforderung bekommen! War wirklich super nach dem Workout so richtig schön kaputt zu sein. Allerdings habe ich danach nie wieder „zu einfach“ gewählt😉

Damit es nicht langweilig wird gibt es in der Facebook Gruppe auch immer mal wieder Mini- sowie Maxichallenges. Die erste Maxichallenge hat sich die Low Plank vorgenommen. Jeden Tag wurde die  Zeit, die man in der Low Plank verbringt gesteigert, am Ende, ich glaube das war nach 34 Tagen, sollte man die Plank so lange halten, wie es geht. Ich habe es auf 

gebracht und war mächtig stolz! 

Derzeit machen wir eine Wall Sit Maxichallenge… Die Idee war von mir… Ich verfluche mich dafür, heute waren wir bei 2:20 und es hat echt gebrannt und wir sind gerade erst an Tag 13 von 34… Nun ja, jetzt muss ich dadurch!!!

In Woche 10 und 11 war ich auf Kreta und habe da nicht nur hemmungslos geschlemmt, sondern auf freißig weiterhin meine Workouts gemacht. Leider musste ich nach Woche 11 zwei Wochen pausieren, da mich so ein widerlicher Virus echt umgehauen hat… Nach zwei Wochen in Woche 12 wieder einzusteigen ging tatsächlich ganz gut. Nur mein innerer Schweinehund war lauter geworden, aber den weise ich ganz schnell wieder in seine Schranken!

So und nun kommt das worauf Du bestimmt schon gewartet hast:

Die Vorher/Nachher Bilder.

Ich finde man sieht auf den Bildern nicht wirklich eine Veränderung, in Natura ist sie auf jeden Fall viel sichtbarer. Das sind aber nicht die einzigen Veränderungen ;-) 

Durch konsequentes Dehnen habe ich es tatsächlich wieder in den Spagat geschafft 

Und da ich schon immer diesen Yoga Kopfstand können wollte, habe den auch geübt und mache ihn jetzt als Abschluss nach jedem Workout. 

Was die Ernährung angeht, da habe ich nichts geändert. Ich ernähre mich vegetarisch und Gluten reduziert. Leider mag ich Süßes noch immer sehr gerne und esse es auch… In Maßen und nicht in Massen, aber sehr regelmäßig😉

Ob ich mit Runtastic Results weiter mache?

NA KLAR! Und zwar nicht nur weil ich den Coach für ein Jahr gebucht habe, sondern weil es mir wirklich Spaß macht! Ich freue mich schon auf die nächsten 12 Wochen🙂

46/2016 Das sind Bibi&Tina auf Amadeus…

… und Sabrina, sie jagen im Wind, sie reiten geschwind, weil sie Freunde sind. 

Das läuft bei uns den ganzen Tag. Die Prinzessin liebt die CDs und sogar der kleine Mann hört sie gerne. War klar, dass ich das Bibi&Tina Panel von Stoffe-Hemmers unbedingt bestellen musste. 

Nun lag es in meinem Nähzimmer. 150cm lang, aber nur 48cm hoch… Das Panel besteht aus drei Teilen mit je 50cm Breite. Was sollte ich daraus nähen?

Gestern kam DIE Idee. Da der Sommer so Frühling/Herbst mäßig unterwegs ist, ist die Softshelljacke oft zu warm, aber nur mit T-Shirt ist es zu kalt und einen Pulli wollte die Prinzessin nicht tragen. Also muss eine Jacke her. 


Die 1 und das Bibi&Tina Logo habe ich aus einem Teil des Panels ausgeschnitten und appliziert. 


Aus den Taschen gucken Bibi mit Sabrina und Tina mit Amadeus raus

Und die Rückseite besteht aus zwei der Panele, die ich zusammen genäht habe. 
Und so sieht es unter der Kapuze aus: 

Der Schnitt ist die Kapuzenjacke von Klimperklein. Das eBook ist wirklich toll! Alles wird Schritt für Schritt erklärt und es gibt so viele verschiedene Versionen der Jacke. 

Meine Version ist die gefütterte Jacke. Innen hab ich dünnen Sommersweat genommen. Die Jacke fällt größengerecht aus. Die Prinzessin ist 142cm groß und ich hab die Jacke in 146 genäht, somit ist sie noch etwas üppig, kann dafür aber lange getragen werden. 

 ;-)

42-45/2016 vier Mal Lina

„Mama, ich finde es super, dass Du jetzt auch für Dich nähst“

„Das ist ja lieb Püppi, danke“

„Aber Mama, ähm, meine T-Shirts sind fast alle zu kurz“

„Oh“

Ja, genauso lief die Unterhaltung vor drei Tagen ab. Selbstverständlich habe ich mich umgehend an die Produktion gemacht. 

Bisher sind vier „Linas“ entstanden. „Lina“ ist ein ganz toller Schnitt von Ki-ba-doo

Du kannst die Lina mit Einsatz und Fake-Knopfleist,

nur mit Einsatz,

oder ganz ohne Einsatz nähen. 

Die tollen Bügelbilder habe ich bei Safuri bestellt. 

… und weil ich schon oft gefragt wurde, die beiden Stempel für Größe und „Einzelstück“ habe ich bei Peppauf gefunden🙂

41/2016 Der VW Käfer: so alt, so retro, so COOL!!!!

Ich liebe den alten VW Käfer. Wenn ich ihn auf der Straße sehe, bleibe ich gerne stehen und schaue ihn mir an. 

Als ich vor ca. drei Jahren das Wachstuch mit dem Motiv gesehen habe, war klar, davon musste etwas mit. Ich hatte keine Ahnung, was ich daraus fertigen wollte, aber ich musste es besitzen… Ja, ja, ich bin eben eine Sammlerin😉

Heute wurde endlich ein Teil davon vernäht. 

Daraus entstanden ist ein weitere Portemonnaie aus dem Nähbuch „Taschen Lieblinge selber nähen“ von Pattydoo.

Ich bin ganz verliebt. 

39&40/2016 Schultüte für Sternenkrieger

Ich war im Auftrag der Macht unterwegs… der Macht der Einschulung … 

Eine Schultüte für einen kleinen Sternenkrieger sollte es sein und für die große Schwester eine passende Geschwistertüte.

Da ich die Stickdatei mal wieder bei etsy gefunden habe und nicht weiß, ob beim Verkäufer entsprechende Lizenzen vorhanden sind, habe ich sie wieder überdeckt. Oben links ist ein Vater mit Asthma, oben rechts ein Androide und unten ein grüner Zwerg mit Lichtschwert drauf😉

Auf der Geschwistertüte ist ein sehr bekanntes Zitat mit entsprechenden Scherenschnitten zu sehen. 
Jetzt kann die Einschulung kommen. 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 81 Followern an