Elefant, Elefantiger, Elefantös

Ich find ihn so süß.
Er lässt sich schnell nähen und als Nackenkissen ist er suuuuuper bequem.
Wer?
Na, der Elefantös, das Freebook von Farbenmix.
Diesmal hab ich ihn aus Feincord genäht und find ihn seeehr cool
😉
2015/01/img_1629.png

Advertisements

Anleitung für einen Häkelloop

Der Häkelloop ist soooo einfach und ganz schnell gehäkelt.
Das einzige, was Du können musst sind
Luftmaschen = LM
Festemasche = FM
Stäbchen. = Stb

Zuerst häkelst Du eine Luftmaschenkette. Meine ist 140cm lang, so kann ich den Loop später drei Mal um den Hals wickeln. Du kannst aber auch eine längere oder kürzere Kette häkeln.
2015/01/img_1585.jpg
Verbinde Anfang und Ende der Kette zu einem Kreis.
Jetzt häkelst Du eine FM und ein Stb im Wechsel.
2015/01/img_1586.jpg
Wenn Du so weitermachst, dann häkelst Du in Spiralrunden. Ich hab mit einer LM angefangen und die Runde mit einer Kettmasche beendet.
Wichtig ist, dass Du in der nächsten Runde eine FM über ein STB (aus der Vorrunde) häkelst.
Das Ganze sieht dann so aus. 2015/01/img_1611-0.png
2015/01/img_1588-0.jpg
Viel Spaß beim Nachhäkeln:)

Ich freue mich immer sehr über ein Feedback. Du erreichst mich unter Rumpelbutze@googlemail.com

Ach, der Loop ist gehäkelt… ?!

Jetzt, wo es doch nochmal kalt geworden ist brauche ich etwas kuscheliges für den Hals…
Ein Loop musste her.
Ich wollte keinen nähen sondern häkeln und die passende Wolle hatte ich auch.
Allerdings wollte ich nicht, das man sofort sieht, dass er gehäkelt ist.
Nach ein wenig Rumprobieren hab ich das passende Muster gefunden 🙂
Tadaaaa, da ist er:
2015/01/img_1588.jpg
2015/01/img_1611.png
2015/01/img_1608.png
Falls Dir der Loop gefällt, kannst Du ihn ganz einfach nachhäkeln. Die Anleitung findest Du HIER

Upcycling einer Jeans

Ich bin aus meiner Jeans herausgewachen *seufz*
Was mache ich nun mit ihr? Für die Altkleidersammlung ist sie zu schade…
Verkaufen????
Ach neeee, ich glaube nicht, dass so gebrauchte Jeans noch gekauft werden…
Hmmmm…. Ich brauche doch ne neue Sporttasche…
Na, das wäre doch was.
Bei der Suche in meinen eBooks bin ich auf die „Weekender-Tasche“ von „echt Lecker“ gestoßen. Na, das wäre doch was. Zumindest habe ich die noch nie genäht.
Meine Jeans hab ich quer vom Reißverschluss bis zum Hintern aufgeschnitten, so dass die Vordertasche und die Potasche jeweils auf dem selben Schnittteil sind.
Als Paspell habe ich natürlich wieder mein geliebtes Reflektorpaspel von Bänder24 genommen.

2015/01/img_1504.jpg
2015/01/img_1500.png
2015/01/img_1499.png
2015/01/img_1501.png
2015/01/img_1502.png
Da auch feuchte oder nasse Sachen und die Tasche sollen hab ich innen Wachstuch genommen. Das lag schon etwas länger bei mir rum und wartete auf Verarbeitung. Gekauft hatte ich es im Abverkauf beim Schweden.
2015/01/img_1503.png
Die Tasche ließ sich super nähen. Die Beschreibung ist toll. Für einen echten Weekender, mit Gepäck für zwei Nächte, ist sie mir ein wenig zu klein, für eine Nacht wäre sie ausreichend und als kleine Sporttasche ist sie super!
Ich mag sie sehr!

Geschenke, Geschenke, Geschenke…

Nun war es soweit….
Wir haben zu viert die kleine süße Amy und ihre Mamas besucht.
Austausch der Weihnachtsgeschenke 😉
Amy hat zusätzlich zu der bereits geschenkten Trotzkopf-Monkey Pant Kombi noch eine große Häkeldecke aus Baumwolle bekommen.
2015/01/img_1201.jpg
2015/01/img_1203.jpg
2015/01/img_1202.jpg
Für die eine Mama gab es Parfüm und für die andere ein großes Häkelkissen
2015/01/img_1206.jpg
2015/01/img_1208.jpg
2015/01/img_1207.jpg
Auf die Rückseite habe ich eine Bulldogge gestickt, als Erinnerung an ihre geliebte Luise.
2015/01/img_1212.jpg
2015/01/img_1209.jpg
Unsere Kids haben je eine CD, der Mann Rasierklingen (die hatte er sich tatsächlich gewünscht) und ich ein großes Patchwork-Lineal und SELBSTGEMACHTES Pulver für Gemüsebrühe.
Suuuuper Geschenke.
Vor allem über die Gemüsebrühe hab ich mich gefreut, denn sie ist zu 100% ohne künstliche Zutaten. Die Liebe muss dafür Ewigkeiten gebraucht haben!!!!!

Trotzkopf für den Trotzkopf und Monkey Pants für den Windelpopo

Am Wochenende werden wohl die letzten Weihnachtsgeschenke überreicht… Nun ja, Terminkalender und Virenstatus in Einklang zu bringen ist echt kompliziert…
Aaaaber eins kann ich schon zeigen, denn das hab ich schon abgegeben.
Ein seeehr süßer Trotzkopf und Monkey Pants

2015/01/img_1262.jpg

2015/01/img_1263.jpg
Die Hose ist mir etwas zu lang geraten, aber eins weiß ich mit Sicherheit:
Amy wird da rein wachsen 😉
Bei eBooks findest Du bei Schnabelina.

Anleitung für den Knuddelbeutel

Du benötigst folgendes an Material:

2* ein rechteckiges Stoffstück in der Größe 46*40 cm für die Vorder-und Rückseite

2* ein rechteckiges Stoffstück in der Größe 24*6 cm für den Tunnelzug

2* ein rechteckiges Stoffstück in der Größe 45*9 cm für die Träger

1 Kordelstopper
1 Kordel

Lege die Vorderseite vor Dich. Setze auf der linken Seite 19 cm von unten eine Markierung.
Von der linken Ecke aus nach rechts machst Du bei 19 cm auch einen Strich.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1266.jpg
/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1267.jpg
Jetzt verbindest Du die beiden Striche mit einer geraden Linie.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1268.jpg
Mit der Rückseite machst Du es gegengleich genauso.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1269.jpg
Die Stoffstücke für den Tunnelzug bügelst Du an der schmalen Seite 1cm um.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1270.jpg
/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1272.jpg
Jetzt einmal der Länge nach falten und wieder bügeln.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1273.jpg
Lege den Tunnel mit der offenen Seite nach oben an die Linie auf der Vorderseite

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1274.jpg
Nähe ihn mit Geradstich fest

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1275.jpg
Den Tunnel nach oben klappen, bügeln und knappkantig festnähen.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1276.jpg
/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1278.jpg
/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1279.jpg
Das selbe machst Du auch auf dem zweiten Taschenteil.
Lege nun Vorder- und Rückseite rechts auf rechts (die Tunnelzüge liegen aufeinander) und nähe die rechte Seite mit Geradstich fest und versäubere sie mit einem Zickzackstich.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1280.jpg
/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1281.jpg
/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1282.jpg
Jetzt klappe das Ganze auf und lege es mit der linken Seite nach oben vor Dir hin.
Die obere Kante wird nun 2 cm eingeschlagen und gebügelt

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1283.jpg
/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1284.jpg
Diese Kante noch einmal umschlagen und bügeln

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1287.jpg
Alles wieder aufklappen. Die zwei Bügelfalten erleichtern uns später das Säumen.
Die Tasche rechts auf rechts zusammen stecken, die restlichen zwei Seiten mit Geradstich festnähen und mit Zickzackstich versäubern

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1289.jpg
/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1290.jpg
Schneide die rechte und die linke untere Ecke ab. Pass auf, dass Du nicht in die Naht schneidest.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1291.jpg1
Die Tasche wenden und oben an den Bügelfalten zwei Mal umschlagen und mit Geradstich festnähen

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1292.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1293.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1294.jpg
Jetzt sind die Träger dran.
Bügel die Stoffstücke rechts und links 1,5cm um.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1296.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1298.jpg
Falte den Träger der Länge nach rechts auf rechts, bügel sie und nähe die lange offene Seite mit Geradstich zusammen.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1299.jpg
Die Träger müssen jetzt gewendet werden. Ich benutze dafür immer einen Kochlöffel. Danach die Träger bügeln.
/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1301.jpg
An der Tasche muss nun die Position der Träger festgelegt werden. Ich falte sie einmal in der Mitte und dann noch einmal in der Mitte.
An der Seite stecke ich eine Stecknadel als Markierung.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1303.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1304.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1305.jpg
Jetzt aufklappen und die Markierung mit drei weiteren Nadeln übertragen.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1306.jpg
Die Träger nun feststecken

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1309.jpg
und festnähen.
Ich mache das immer von innen.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1310.jpg
So sieht das Ganze von Außen aus

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1311.jpg
Jetzt die Kordel durch den Tunnelzug ziehen. Am besten geht das mit einer Sicherheitsnadel.
Da ich in meiner Unordnung keine gefunden hab, musste eine Haarnadel dafür her halten… Geht auch 😉
Die Kordel wird jetzt noch durch den Kordelstopper gezogen auf die Wunschlänge gekürzt und verknotet.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1313.jpg
/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1314.jpg
/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1315.jpg

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1316.jpg
Fertig ist Dein Knuddelbeutel
🙂
Jetzt brauchst Du den Beutel nur in Richtung Tunnelzug stopfen

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1317.jpg
Die Kordel zusammen ziehen

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1318-1.jpg
Schon ist Dein Knuddelbeutel fertig für die Aufbewahrung in der Handtasche….

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/101/64259864/files/2015/01/img_1323.png

Ich hoffe Du konntest der Anleitung gut folgen und bist mit Deinem Ergebnis glücklich.
Falls sich der Fehlerteufel in die Anleitung eingeschlichen hat, dann würden ich mich sehr freuen, wenn Du mir schreibst:
Rumpelbutze@googlemail.com