Schlagwort-Archive: Leni Pepunkt

69+70/2016 ChillJacke und Schlafioberteil?????

In meiner Rumpelbutze liegen so einige Stücke, die fertig sind, die ich hier aber noch gar nicht gezeigt habe… Asche auf mein Haupt!!! Ich werde das jetzt Stück für Stück nachholen. 

Heute zeige ich ein etwas älteres Oberteil und eine heute genähte ChillJacke. 

Die ChillJacke ist das neue EBook von Leni Pepunkt, dass Du seit gestern für eine Woche noch kostenlos runterlasen kannst! Es ist eine unglaubliche schnell genähte Jacke, da sie komplett auf die Säume verzichtet. Natürlich kannst Du die Jacke säumen, wenn Du magst! Ich habe den Schnitt gesehen und wusste genau welcher Stoff auf diesen Schnitt gewartet hat. Bei dem Stoff habe ich mich immer gefragt, wie ich den säumen kann. Auf die Idee den Saum komplett weg zu lassen bin ich gar nicht gekommen. 

Das genähte Shirt ist eine verlängerte Marylin von Pattydoo, nur langärmelig und ohne Schößchen und Bubikragen. 

Ich mag das Shirt total gerne, aber der Mann meint, dass es aussieht, wie ein Schlafanzugoberteil 😦 … MÄNNER!!!


Mir gefällt die Kombi 🙂 … auch wenn mich der Mann etwas verunsichert hat…

19-20/2016 die 1. Bermuda, aber kein Frühling in Sicht

Meine Schwägerin hatte gefragt, ob ich vielleicht Zeit hätte eine Bermuda für meinen Neffen zu nähen. Die Maße hat sie mir schnell geschickt und gestern war es soweit. Als Schnitt hab ich die „Lässig“ von Leni Pepunkt genommen. Da es eine Probehose sein sollte hab ich sie erstmal ohne Taschen genäht.   

Die Hose war so schnell fertig, so dass auch noch Zeit für ein Shirt blieb 🙂 

 

Jack Skellington meets MAkikki! Everyday ist raus!

Ich gebe es auf das Shirt Everyday von Leni Pepunkt passt einfach nicht zu meinem Körper. Am Halsausschnitt im Nacken habe ich eine Beule! Ich habe am Schnittmuster bereits 2cm(!!!) entfernt, dass heißt es sind 4 cm weniger in der Breite. Ich habe im Nacken trotzdem eine Beule. Nur wenn ich das Bündchen ganz stark dehne, dann verschwindet die Beule, ABER dann wellt sich auch die Naht… Nach drei Versuchen habe ich keine Lust mehr… ok, nachdem ich MAkikki von Ki-ba-doo genäht hatte kam mir die Idee einfach den oben Teil des Kleides zu nehmen, zu verlängern und voilà habe ich ein gut sitzendes Trägershirt 😉

Klar wollte ich erstmal ein Testshirt nähen, aber so ganz einfach ohne irgendwas? Nöö, das geht nicht!!! Außerdem wollte ich unbedingt meine neue Jack Skellington Stickdatei ausprobieren… 

Zugeschnitten, bestickt, genäht, ging alles echt schnell. 

1. Anprobe: ok, etwas zu kurz… 

Also Bündchen unten dran und jeah, ein cooles neues Trägershirt, das auch noch super passt 😉 

   

Ja, ja, etwas Sommerbräune fehlt noch, aber der Sommer beginnt ja auch erst und die Hoffnung stirbt zuletzt 😉

„Mama, alle Kuschelhosen sind zu klein…

… und ich brauche morgen unbedingt eine“
Das sagte mir Püppi um 18:00 Uhr. Ehrlich gesagt hatte ich nicht vor mich heute Abend noch an die Näma zu setzten, aber wir sind ja nicht bei „wünsch-Dir-was“…
Mir ist sofort die „Lässig“ von Leni Pepunkt eingefallen. Die ist bequem und schnell zu nähen.
Die letzte Lässig hatte ich in Gr 116 für Püppi genäht, jetzt hab ich sie in der Länge in Gr. 134 und in der Breite in Gr. 128 zugeschnitten und genäht.

IMG_8822.PNGIMG_8823.PNG
Püppi findet sie toll. Ich mag sie gar nicht. Sie ist mir einfach zu „flodderig“ und ziemlich kurz find ich sie auch. Püppi ist max. 126 cm groß.
Bei der nächsten Kuschelhose werd ich einen anderen Schnitt testen!!!
Wahrscheinlich gefallen mir diese Pumphosen tatsächlich nur bis max Gr. 116, danach sieht es irgendwie seltsam aus. Oder aber es liegt am verwendeten Nicky und ich müsste für diese Art von Hose in den größeren Größen eher Jersey nehmen, weil das weicher fällt.

Uuaaaa, ich darf für Leni Pepunkt Probe nähen!!!

Was für ein Tag.
Heute Morgen um 5:00 Uhr, ich konnte kaum aus den Augen gucken, saß ich Zähne putzender Weise auf dem kleinen Kinderhocker und las in meinem Handy… Eine blöde Angewohnheit von mir, während ich morgens Zähne Putze Mails zu checken und kurz bei Facebook zu lesen. Ich war total verwundert, dass ich 3* in Kommentaren erwähnt wurde. Als ich den Grund sah, bin ich fast vom Hocker gefallen.
Yeeeeeaaaaaah, ich darf für Leni Pepunkt das neue eBook Probenähen

20140501-205607.jpg
Wow, und schon war ich hellwach 🙂
Schließlich musste ich den Tag jetzt umplanen.
Aaaalso, erst arbeiten, dann die Kids abholen, das eBook ausdrucken und mit zu Oma&Opa zum Mai-Grillen nehmen. Ich hatte die große Hoffnung, dass ich dort eventuell schon mal die Zeit finde ein Review zu machen. Nach dem Grillen die Kids ins Bett bringen und nachdem sie eingeschlummert sind das Schnittmuster kleben.

Ambitioniert, aber ich hab es geschafft. Ich konnte sogar schon das erste Feedback schreiben.
Hoffentlich hab ich morgen Zeit zum Nähen….

Freebook vs eBook

Ich weiß gerne wovon ich rede bzw. schreibe und genau deshalb höre oder schaue ich mir immer, wenn es geht, beide Seiten einer Geschichte an.

In diversen Foren und auf Facebook spalteten sich in den letzten Tagen mal wieder zwei Lager.
Es ging um ein Freebook und um ein kostenpflichtiges eBook, das die Idee des Freebooks geklaut haben soll.

Konkret ging es um das Freebook „die schnellste Strickjacke, die wo gibt“ von „kleine Kleinigkeiten“ und um das kostenpflichtige eBook „Bolerojäckchen simply4me“ von Leni Pepunkt.
Ich hab die 4€ ausgegeben und das eBook gekauft.
Klar, beide Anleitungen beginnen mit einem rechteckigen Stück Stoff und am Ende kommt eine Jacke raus.
Schaut man sich beides aber mal genauer an, dann sieht man klar und deutlich, dass Leni Pepunkt nicht einfach abgekupfert hat.
In ihrem eBook gibt es zwei verschiedene Größen, einmal XS-L und einmal xl- xxxl und weder das eine noch das andere Maß des Anfangsrechtecks stimmt mit dem von kleine Kleinigkeiten überein.
Im Freebook gibt es 6 Bilder. Das eBook erstreckt sich über 17 Seiten mit sehr vielen Bildern. Es wird das Annähen der Bündchen, genauso, wie eine Klappnaht erläutert und noch einiges anderes.

Mein Fazit ist:

Es ist total lieb von Blanca, dass sie ihre Idee frei zugänglich auf ihrem Blog veröffentlicht hat und etwas geübte Näherinnen, kommen auf ein ähnliches Ergebnis, wie bei Leni Pepunkt.

Das eBook von Leni Pepunkt ist sehr ausführlich und gut geschrieben. Es ist absolut anfängertauglich und man muss nicht rumprobieren oder basteln, um zu einem schönen Ergebnis zu kommen. Es sind auch mehrere Varianten erläutert.

Diese hab ich mir genäht:

20140218-220648.jpg

20140218-220654.jpg
Sie ist suuuuuper bequem. Die nächste ist schon in Planung, sie wird nur etwas kürzer werden.

Zurück zum Vergleich:
Ich finde die Behauptung des Ideenklaus oder der Kopie völlig fehl am Platz, denn wie viele Raglanshirt, Hoody, La-Shirt… eBooks gibt es schon?
Wer hat von wem geklaut und wer nicht?
Man kann das Rad nicht neu erfinden und ein LA-Shirt, Hoody, etc auch nicht.
Ob ein eBook eine Daseinsberechtigung hat, entscheiden doch letztendlich noch immer die Käufer.
Die eBooks im einzelnen unterscheiden sich teilweise SEHR stark voneinander, sei es vom Schnitt, vom Design, von der Passform oder von der Beschreibung, obwohl doch bei allen ein Raglanshirt, Hoody oder ein La-Shirt am Ende raus kommt…
Und sein wir doch mal ehrlich, wer gut nähen kann, der kauft sich doch eh kein eBook, sondern lieber eine Burda oder Ottobre oder wie die Zeitschriften alle heißen, da hat man für wenig Geld viele Schnitte auf einmal.
Jedem ist es doch freigestellt, ob er lieber das Freebook nutzt, oder das eBook kauft.

My 5ct …